Karl May

Geboren wurde Karl May am 25. Februar 1842 in Ernstthal. Er stammt aus armen Verhältnissen, wurde aber dennoch schon zu jungen Jahren gefördert. In den Jahren 1899 und 1900 bereiste er den Orient. Aus diesen Erfahrungen entstanden schließlich die Erzählungen rund um Winnetou.
Andere Schriftsteller haben Erfolgsgeheimnisse, Karl Mays Geheimnis ist der Erfolg selbst. Hunderte Millionen Leser haben seine am Schreibtisch erlebten Abenteuer verschlungen, seine in Ich-Form erzählten Reisegeschichten aus einem Wilden Westen, einem Afrika und Arabien, die es niemals gab. Noch als Erwachsener wird man, wenn man die Winnetou-Serie oder andere seiner Abenteuer (den Orientzyklus) an beliebiger Stelle aufschlägt, sofort in den Text gesogen,

widerstandslos wie ein Süchtiger vor seinem Stoff. „Lieber Leser, weißt du, was das Wort Greenhorn bedeutet?" Da spricht ein Greenhorn zum anderen, aber der Leser weiß es nicht, er lässt sich mitziehen, und der Verführer lohnt es ihm mit immer neuen Aufschneidereien, Phantastereien, moralischen Belehrungen.
In Berlin erscheint der „Räuberhauptmann" May, der wegen mehrerer kleiner Diebstähle und Betrügereien fünf Jahre im Gefängnis saß, als wilhelminischer Selfmademan in den Farben der Zeit. Er war der Sohn einer Weberfamilie aus dem sächsischen Ernstthal. Zuerst als Zeitschriftenredakteur für den Verleger Münchmeyer tätig und ab 1878 als freier Schriftsteller, in Kolportagegeschichten und Romanen die Welt der Indianer, der Gauchos, der Berber, der Araberstämme und Balkanvölker besichtigte, gastierte Buffalo Bills Wildwestschau in Dresden und eine Truppe tanzender Derwische in Hamburg.
Der Exotismus wurde zur Volkskrankheit, und Karl May, der wie sein Publikum seine Weltkenntnisse aus Lexika und Hauspostillen bezog, fütterte ihn geschickt mit einer Mischung aus Klamauk und Volksfrömmigkeit. „Charlie, ich glaube an den Heiland. Winnetou ist ein Christ!"

 

Karl May-Ein Mythos feiert sein Jubiläum

Am 30. März 2012 jährte sich der Todestag von Karl May zum 100ten und der Geburtstag zum 170ten Mal. Ein Mythos und seine großen Helden der Literaturgeschichte feiern mit ihm. Karl May ist mit über 100.000.000 Büchern der meistgelesene Schriftsteller deutscher Sprache. Karl Mays Werke wurden in 43. Sprachen übersetzt ! 94% der deutschen Bevölkerung kennen Karl May (Allensbacher Institut)
Karl May war nach Goethe der zweitplatzierte Schriftsteller in der Umfrage des ZDF .
(Zweites Deutsches Fernsehen) in der Studie „Unsere Besten".
89% der Kinder und Jugendlichen zwischen 6 - 16 Jahren kennen Karl Mays Held- WINNETOU
(GEWIS - Institut).
Noch zu Lebzeiten konnte Karl May 1.600.000 Millionen Bücher verkaufen.
Mit der aktuellen Auflage vom Roman „Winnetou 1" seit 1893 zählt allein nur dieses Werk, mit 3.892.000 Millionen Büchern, zu einem der erfolgreichsten Werke.

Die Ehrung des Schriftstellers Karl May durch die Deutsche Post

Karl Mays 75. Todestag war der Deutschen Bundespost eine Sondermarke wert. Die philatelistische Rarität erschien am 12. Februar 1987 und wurde im Bamberger Karl-May-Museum unter großem Medieninteresse von Bundespostminister Schwarz-Schilling im Beisein
von Pierre Brice präsentiert. Auf der 80- Pfennig-Briefmarke ist das von Carl Lindeberg geschaffene Titelbild der grünen Bamberger Ausgabe von „Winnetou I“ zu sehen.